United Nations High Commissioner for Refugees

UNHCR-Struktur

© UNHCR/S. Hopper

Die Organisationsstruktur von UNHCR

Das UN-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) untersteht der UN-Generalversammlung und dem UN-Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC). An der Spitze steht der Flüchtlingshochkommissar, der für die Leitung und Kontrolle von UNHCR verantwortlich ist. Unterstützt wird er durch die Position des sogenannten „Deputy High Commissioner“ (stellvertretender Hochkommissar) und durch die zwei „Assistant High Commissioners for Protection and Operations“ (beigeordnete Hochkommissare für Flüchtlingsschutz und Einsätze). In einem jährlichen Bericht werden die UN-Generalversammlung und ECOSOC vom Flüchtlingshochkommissar über die Arbeit von UNHCR informiert.

Das UNHCR-Exekutivkomitee ist das Leitungsgremium von UNHCR. Es überprüft und genehmigt das jährliche Budget sowie die Programme des Flüchtlingshochkommissars. Das Exekutivkomitee besteht aus 87 RegierungsvertreterInnen, die aus den Ländern der Vereinten Nationen entsendet werden. Neben seiner Kontrollfunktion steht das Komitee dem Flüchtlingshochkommissar in Fragen des internationalen Schutzes auch in beratender Funktion zur Seite.

Das Mandat des UN-Flüchtlingshochkommissariats ist in den UNHCR Statuten von 1950 festgelegt und wurde wegen der steigenden Zahl an Flüchtlingen von der UN-Generalversammlung alle fünf Jahre verlängert. 2003 wurde UNHCR ein unbeschränktes Mandat verliehen, das bis zu jenem Zeitpunkt besteht, zu dem „das Flüchtlingsproblem gelöst ist.“

URL: www.unhcr.at/unhcr/struktur-von-unhcr.html?L=
copyright © 2001-2014 UNHCR - all rights reserved.