United Nations High Commissioner for Refugees

UNHCR aktuell zur Situation in Bulgarien

Sofia - UNHCR hat heute eine aktualisierte Bestandsaufnahme zur Situation von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Bulgarien veröffentlicht. UNHCR beharrt nicht weiterhin darauf, auf Dublin-Rücküberstellungen von Asylsuchenden nach Bulgarien völlig zu verzichten.

Mittelmeer-Überfahrten 2014 angestiegen

Rom – 6.000 Menschen wurden nach UNHCR-Schätzungen in den vergangenen vier Tagen von über 40 überfüllten Booten von der italienischen Küstenwache vor Sizilien und Kalabrien gerettet. Unter den Geretteten waren viele Frauen und Kinder, auch Neugeborene und unbegleitete Minderjährige.

ZAR-Vertriebene während Flucht attackiert

Bangui/Yaoundé - UNHCR zeigt sich angesichts der Berichte über Anti-Balaka-Milizen, die Zivilisten daran hindern, die Zentralafrikanische Republik (ZAR) zu verlassen und sie auf dem Weg zur Grenze attackieren, sehr besorgt.

Eine Million syrische Flüchtlinge im Libanon

Beirut/Genf - Die Zahl der syrischen Flüchtlinge hat heute eine Million überschritten. Mit dem Anstieg der Flüchtlingszahlen sinken die verfügbaren Ressourcen weiter und der Libanon ist am Rande seiner Aufnahmekapazitäten.

UNHCR aktuell zur Situation in Bulgarien

Sofia - UNHCR hat heute eine aktualisierte Bestandsaufnahme zur Situation von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Bulgarien veröffentlicht. UNHCR beharrt nicht weiterhin darauf, auf Dublin-Rücküberstellungen von Asylsuchenden nach Bulgarien völlig zu verzichten.

Mittelmeer-Überfahrten 2014 angestiegen

Rom – 6.000 Menschen wurden nach UNHCR-Schätzungen in den vergangenen vier Tagen von über 40 überfüllten Booten von der italienischen Küstenwache vor Sizilien und Kalabrien gerettet. Unter den Geretteten waren viele Frauen und Kinder, auch Neugeborene und unbegleitete Minderjährige.

ZAR-Vertriebene während Flucht attackiert

Bangui/Yaoundé - UNHCR zeigt sich angesichts der Berichte über Anti-Balaka-Milizen, die Zivilisten daran hindern, die Zentralafrikanische Republik (ZAR) zu verlassen und sie auf dem Weg zur Grenze attackieren, sehr besorgt.

Eine Million syrische Flüchtlinge im Libanon

Beirut/Genf - Die Zahl der syrischen Flüchtlinge hat heute eine Million überschritten. Mit dem Anstieg der Flüchtlingszahlen sinken die verfügbaren Ressourcen weiter und der Libanon ist am Rande seiner Aufnahmekapazitäten.

UNHCR aktuell zur Situation in Bulgarien

Sofia - UNHCR hat heute eine aktualisierte Bestandsaufnahme zur Situation von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Bulgarien veröffentlicht. UNHCR beharrt nicht weiterhin darauf, auf Dublin-Rücküberstellungen von Asylsuchenden nach Bulgarien völlig zu verzichten.

Mittelmeer-Überfahrten 2014 angestiegen

Rom – 6.000 Menschen wurden nach UNHCR-Schätzungen in den vergangenen vier Tagen von über 40 überfüllten Booten von der italienischen Küstenwache vor Sizilien und Kalabrien gerettet. Unter den Geretteten waren viele Frauen und Kinder, auch Neugeborene und unbegleitete Minderjährige.

ZAR-Vertriebene während Flucht attackiert

Bangui/Yaoundé - UNHCR zeigt sich angesichts der Berichte über Anti-Balaka-Milizen, die Zivilisten daran hindern, die Zentralafrikanische Republik (ZAR) zu verlassen und sie auf dem Weg zur Grenze attackieren, sehr besorgt.

Eine Million syrische Flüchtlinge im Libanon

Beirut/Genf - Die Zahl der syrischen Flüchtlinge hat heute eine Million überschritten. Mit dem Anstieg der Flüchtlingszahlen sinken die verfügbaren Ressourcen weiter und der Libanon ist am Rande seiner Aufnahmekapazitäten.

 
 

UNHCR wurde am 14. Dezember 1950 von der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York gegründet, um den Flüchtlingen nach dem Zweiten Weltkrieg Hilfe zu leisten. Heute unterstützt UNHCR rund 38,2 Millionen Menschen weltweit.

Der Nansen-Flüchtlingspreis wurde nach dem ersten Flüchtlingshochkommissar und Friedensnobelpreisträger Fridtjof Nansen benannt. Seit 1954 wird er jährlich an ein Individuum oder eine Gruppe vergeben, um deren außergewöhnliche Hingabe an den Flüchtlingsschutz zu würdigen.


URL: www.unhcr.at/home.html
copyright © 2001-2014 UNHCR - all rights reserved.